• DE
Nachhaltig betriebener Wald

Nachhaltigkeit

Home Nachhaltigkeit

Die Zeit drängt. Wir gehen voran.

Nachhaltigkeit ist eines der drängendsten Themen unserer Zeit. Denn nur, wenn wir nachhaltig wirtschaften, können wir die Lebensgrundlagen für die kommenden Generationen schützen und erhalten.

Daher stellen wir uns als A. S. Création folgende Fragen: Was tun wir heute noch, was für morgen schädlich sein kann? Welchen Beitrag können wir für die Gesellschaft leisten? Was muss jetzt sofort passieren?

  • Blätter mit einem Bronze Pokal
    EcoVadis: Bronze-Status
  • Wald mit einem Teich
    30,6% weniger Emissionen
  • FSC MIX Wald
    100% FSC-zertifiziert
  • Strom aus einem Wasserkraftwerk
    Strom aus Wasserkraft

Die Nachhaltigkeitskampagne 
von A.S. Création

 

 

 

 

GREEN STEPS steht für die ambitionierte Mission, A.S. Création in allen Belangen in ein nachhaltiges Unternehmen zu transformieren. Alle Ziele, Entscheidungen und Maßnahmen, die wir festlegen um ein nachhaltigeres Unternehmen zu werden, dienen dem Fortschritt dieser Mission.

 

Die Umstellung auf Nachhaltigkeit geht aber nicht von jetzt auf gleich. Es ist ein Projekt, ein Weg, den wir täglich gehen. Ein Weg, auf dem jede einzelne Entscheidung zählt, um die nächsten wichtigen Schritte in eine grünere Zukunft zu gehen. Individuell, im Team, als Unternehmen.

 

Dieser Weg führt uns manchmal in Neuland. Denn nicht für alle Punkte, die wir verbessern wollen, gibt es fertige Lösungen. Darum haben wir heute noch nicht alle Antworten auf unsere Fragen.


Doch es ist unsere Vision, die ungeklärten Fragen zu beantworten und wegweisend voranzugehen. Wir wollen die Pioniere für nachhaltige Tapetenproduktion sein. Mit GREEN STEPS kommen wir diesem Ziel jeden Tag näher.

 

Die Symbolik unserer Kampagne ist bewusst gewählt. Die Schritte sind entscheidend und der Weg ist das Ziel.

 

GREEN STEPS ist ein Wegweiser, an dem Sie sich orientieren können. Überall dort wo Sie zukünftig unser GREEN-STEPS Logo finden, finden Sie unsere Schritte auf dem Weg in eine nachhaltigere Zukunft. Es dient der Bündelung unseres Engagements und als Leitbild daran weiterzuarbeiten.

Spotlight Nachhaltigkeit

EcoVadis Rating

Um eine neutrale Bewertung der aktuellen Nachhaltigkeitsleistung zu erhalten, haben wir ein Rating durch den renommierten Anbieter EcoVadis durchführen lassen. Für unser Engagement bekamen wir in den Jahren 2021 und 2022 den Bronze-Status verliehen. Im Jahr 2022 schneiden damit stärker ab als 63% aller bewerteten Unternehmen. Stark, aber längst nicht stark genug. 

 

Ecovadis bietet eine unabhängige Analyse der Nachhaltigkeits-Performance von Unternehmen in den Bereichen Umwelt, Menschenrechte, Ethik und Beschaffung. Diese Analyse ist auf die jeweilige Branche abgestimmt. Durch die jährliche Bewertung erkennen wir Lücken in unserer Strategie und bekommen Vorschläge für gezielte Verbesserungsmaßnahmen.

Partner im Klimaschutz

Der Grundstein für einen effektiven Klimaschutz ist gelegt: A.S. Création hat im Jahr 2021 gemeinsam mit den Experten von ClimatePartner ihren CO₂-Fußabdruck berechnet. Damit können wir uns gezielt auf die wichtigsten Maßnahmen konzentrieren: faktenbasiert, effizient, pragmatisch.

Nachhaltigkeitsbericht

Für ein ehrliches und effektives Nachhaltigkeitsmanagement braucht es Transparenz. Darum gehen wir in die Tiefe: mit unserem Nachhaltigkeitsbericht. Hier finden Sie alle Details über unseren Fortschritt, unsere Kennzahlen und unsere Ziele.

 

Ehrgeizige Ziele

Unter dem Motto "Vermeiden, Reduzieren, Kompensieren" arbeiten wir stetig daran, unseren Klima-Fußabdruck zu verringern. Durch eine umfangreiche Analyse haben wir unsere CO2-Reduktionspotenzial für 2030 erarbeitet.

 

Unser ehrgeiziges Ziel: 30,6% weniger CO2-Ausstoß im Jahr 2030 gegenüber 2020. Mit dieser Reduktion befindet sich die A.S. Création in dem der von der Science Based Targets initiative (SBTi) berechneten Korridor zur Reduktion der Treibhausgasemissionen, um die Klimaerwärmung auf 1,5 °C zu beschränken.

 

Weitere Details zu unseren Reduktionszielen finden Sie nachfolgend im Bereich 1. Klimaschutz.

Ansprechpartner Nachhaltigkeit A.S. Création Tapeten AG

Nachhaltigkeit ist bei uns Priorität.

Unser Nachhaltigkeitsbeauftragter Marcel Weitz ist direkt dem Vorstandsvorsitzenden unterstellt. Seit Januar 2021 ist es seine Aufgabe, unsere Bemühungen in Sachen Nachhaltigkeit zu strukturieren, zu koordinieren und voranzutreiben

Marcel Weitz

Es geht darum pragmatisch zu denken und die Bereiche zu identifizieren, in denen man wirklich etwas verändern kann. Hier sind es die Details, die zählen, die vielen 1%-Verbesserungen, die in Summe eine große Veränderung bewirken. Nachhaltigkeit ist keine Maßnahme, sondern ein kontinuierlicher Prozess bei dem man nie fertig, sondern nur besser wird.

Aktionsbereiche

Wir packen es an

Natürlich können wir nicht alles auf einmal verbessern. Daher legen wir den Schwerpunkt zunächst auf die Themen mit dem größten Verbesserungspotenzial und auf die wir direkten Einfluss haben. Dabei helfen uns objektive Bewertungskriterien, vor allem unsere Klimabilanz und das Ecovadis-Rating 

Erstklassige Qualität, nachhaltig produziert

Im Zentrum all unserer Bemühung steht die Frage: Wie können wir die hohe Qualität unserer Tapeten zu einem marktfähigen Preis garantieren – und gleichzeitig den vielfältigen Anforderungen an den Schutz von Klima, Umwelt und anderen Punkten gerecht werden?


In diesem Spannungsfeld haben wir acht Bereiche definiert, in denen wir arbeiten, um unser Unternehmen und unsere Tapeten Stück für Stück nachhaltiger zu machen.

1. Klimaschutz

Die UN stellt in ihren Sustainable Development Goals die besondere Verantwortung der privatwirtschaftlichen Unternehmen im Kampf gegen den Klimawandel heraus. Wir sind uns dieser Verantwortung bewusst und werden unsere Anstrengungen zur Reduzierung der CO2-Emissionen deutlich intensivieren. Im ersten Schritt haben wir für das Geschäftsjahr 2020 eine Basis-Klimabilanz aufgestellt. Daran werden wir unseren Fortschritt in den kommenden Jahren messen. Aber wir wollten es genau wissen.

 

Daher haben wir uns bei der Bilanzierung nicht – wie viele andere Unternehmen – lediglich auf den direkten Energieverbrauch an unseren Standorten und den Einkauf von Energie beschränkt (sog. Scope 1 und Scope 2). Wir haben darüber hinaus auch alle indirekten Emissionen berechnet, die durch den Einkauf von Rohstoffen und die Logistik entstehen (sog. Scope 3).

 

Emissionen in Tonnen CO2 2020 2021 2022
Scope 1 (Wärme, Kälte, Fuhrpark) 8.938,60 8.640,37 6.973,55
Scope 2 (Strom) 3.246,06 0,00 6.973,55
Scope 3 (eingekaufte Güter, Logistik, Entsorgung etc.) 101.568,08 83.026,27 59.312,60
Gesamtemissionen 113.752,74 91.666,64 66.286,15
davon standortbezogene Emissionen (inkl. Vorkette Strom & Wärme) (16.614,70) (12.618,83) (10.049,29)

 

Stromverbrauch 100% CO2-neutral

 

Noch 2020 entfielen 14,6 % des CO2-Ausstoßes auf die standortbezogenen Emissionen, vor allem aus eigenerzeugter Wärme aus Erdgas und den eingekauften Strom. Das Stromproblem haben wir mittlerweile gelöst: Seit Anfang 2021 beziehen wir die gesamte elektrische Energie aus erneuerbaren Quellen, vor allem Wasserkraft. Durch diese Entscheidung sparen wir, die A.S. Création, jedes Jahr rund 3.000 t CO2 ein.

 

Auf Erdgas können wir gegenwärtig noch nicht verzichten. Tapeten werden mit wässrigen Farben bedruckt, die mit Wärme getrocknet werden müssen. Um die strengen gesetzlichen Anforderungen zur Reinhaltung der Luft zu erfüllen, muss die Abluft über thermische Nachverbrennungen gereinigt werden. Und das geht derzeit nur unter Einsatz von Erdgas.

Alle Details zu unseren Klimakennzahlen finden Sie in unserem

 

Nachhaltigkeitsbericht.

 

 

30,6 % CO2-Einsparung bis 2030

Die Ermittlung der Emissionen allein reicht nicht aus, um als Unternehmen einen Beitrag zur Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommen zu leisten und damit die Klimaerwärmung auf maximal 1,5 °C zu beschränken. Hierzu ist es notwendig, aus der CO2-Bilanzierung eine Reduktionsstrategie abzuleiten, Reduktionsmaßnahmen festzulegen und diese konsequent umzusetzen.

 

Daher wurden mögliche CO2-Reduktionspotenziale für die A.S. Création ermittelt. Basis dieser Untersuchung waren interne Analysen, Befragungen von Lieferanten und die Auswertung wissenschaftlicher Quellen. Als Zielhorizont wurde eine 10-Jahres-Periode, vom Ausgangsjahr 2020 bis zum Zieljahr (einschließlich) 2030, festgelegt.

 

Da die Emissionen des Unternehmens stark von der Produktionsmenge abhängig sind, wurde die relative Kennzahl kgCO2/Eurorolle gebildet, welche die absoluten Emissionen ins Verhältnis zur Produktionsmenge setzt. Damit wird eine Vergleichbarkeit der Ergebnisse im Zeitablauf gewährleistet und ein ehrliches Bild über die tatsächliche Reduktion präsentiert. 

 

A.S. Création setzt sich somit das folgende CO2-Reduktionsziel:

 

Die CO2-Emissionen (Scopes 1 - 3) der A.S. Création Tapeten AG, sollen von 5,65 kg CO2 je Eurorolle im Jahr 2020 um 30,6 % auf 3,92 kg CO2 je Eurorolle im Jahr 2030 reduziert werden. 

 

Da nicht von einer kontinuierlich-linearen Reduktion auszugehen ist, setzt die A.S. Création einen Reduktionskorridor von +-20% an, in dem sich die Jahresergebnisse bewegen dürfen.

 

Mit dieser Reduktion der Emissionen befindet sich die A.S. Création Tapeten AG in dem von der Science Based Targets Initiative (SBTi) errechneten Korridor zur Reduktion der Treibhausgasemissionen, um die Klimaerwärmung auf 1,5 °C zu beschränken. 

 

 

2. Produktsicherheit und Unbedenklichkeit

 

Produkte wie Tapeten, die in Wohnräumen, Schlafzimmern und Kinderzimmern verwendet werden, müssen gesundheitlich unbe­denklich sein. Für uns ist daher die Unbedenklichkeit aller eingesetzten Rohstoffe und Chemikalien von höchster Bedeutung. Sprich: Wir halten die strengen gesetzlichen Vorschriften für Innenraum­produkte ein – und übertreffen sie in vielen Bereichen sogar.

 

So haben wir alle eingesetzten Weichmacher auf eine phthalatfreie Variante umgestellt. Das gilt für alle Tapeten die wir ab dem 1. Januar 2023 herstellen. Mit diesem Schritt sorgen wir für noch mehr Sicherheit im Hinblick auf die Unbedenklichkeit unserer Tapeten.

Gesundheitlich und ethisch unbedenklich

Doch Unbedenklichkeit endet nicht bei den Inhaltsstoffen. Wir wollen auch ethisch unbedenklich produzieren. Daher sind unsere Rohstoffe vielfach zertifiziert. So sind alle Papiere und Vliese, auf denen wir unsere Tapeten drucken, vom Forest Stuartship Council (FSC) zertifiziert. Diese Zertifizierung garantiert uns, dass das Holz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt. Damit wird erstens Kahlschlag verhindert, zweitens wird das Ökosystem Wald geschützt, unter anderem vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten.

3. Rohstoffe und Verpackung

 

65,2 % aller von uns verursachten Emissionen resultieren aus den Rohstoffen, die wir für unsere Tapeten benötigen. Daher überprüfen wir die eingesetzten Materialien kontinuierlich und systematisch darauf, ob es nachhaltigere Alternativen gibt, z.B. aus recycelten Rohstoffen oder biobasierte Alternativen. Das Produkt besteht aber nicht nur aus der Tapete selbst. 

 

Umweltfreundlichere Verpackung

Damit unsere Tapete beim Transport nicht beschädigt wird, braucht es eine gute Verpackung. Da diese am Ende im Müll landet, sollte ihre Umweltwirkung möglichst gering sein. Aus diesem Grund sind unsere Schrumpffolien nicht nur zu 100% recycelbar, sondern bestehen selbst aus 40% recyceltem Kunststoff. Ein höherer Anteil bei gleicher Qualität ist heute noch schwer zu erreichen. Aber wir arbeiten mit unseren Lieferanten an einer weiteren Verbesserung.

Ein anderer Punkt ist der Karton, in dem unsere Rollen transportiert werden. Er besteht zu einem sehr großen Anteil aus Altpapier. Zwar wird er von den Wellpappenherstellern zu einem kleinen Teil mit frischer Faser verstärkt, um die Stabilität des Kartons zu gewährleisten. Dafür kann das Material jedoch bis zu acht Mal recycelt werden.

Wir testen zudem stetig neue, besonders nachhaltige Verpackungsmaterialien. Wenn diese unseren strengen Kriterien standhalten, können sie in Serie eingeführt werden.

4. Forschung und Entwicklung

 

Unsere Kollegen aus dem Labor arbeiten kontinuierlich daran, unsere Rezepturen zu optimieren und nachhaltiger zu machen. Ein Fokus der Forschung liegt aktuell auf der Suche nach einem alternativen Einsatzstoff für Polyvinylchlorid (PVC). 

 

PVC ist seit vielen Jahrzehnten für unzählige Produkte der Kunststoff der Wahl – in der Medizintechnik, im Bausektor und auch bei unseren Tapeten, insbesondere den Strukturtapeten. Er ist sicher zu verarbeiten, langlebig, vielseitig einsetzbar und aufgrund seiner weiten Verbreitung in der Industrie versorgungssicher zu beschaffen. Leider hat dieser Kunststoff auch eine große Auswirkung auf unsere Klimabilanz.

 

Innovative Kunststoffe

Aber die Kunststofftechnik bewegt sich. Neue, innovative Möglichkeiten zeigen sich, um Tapeten PVC-frei herzustellen. Noch stecken wir in der Entwicklungsphase. Forschung und Tests, auch wenn sie mit Priorität betrieben werden, brauchen Zeit und Erfolge lassen sich nicht erzwingen. Wir sind jedoch optimistisch, unseren Kunden bald qualitativ hochwertige Strukturtapeten vorstellen zu können, die ohne PVC auskommen – und die damit unseren CO2-Fußabdruck deutlich verkleinern.

5. Energiemanagement

 

Im Rahmen unseres Energiemanagementsystems (ISO 50001:2018) suchen wir stetig nach Lösungen, Einsparpotenziale zu nutzen und die Energieeffizienz zu steigern. Dabei fokussieren wir besonders auf Potenziale beim Stromverbrauch. Effiziente Motoren, Druckluftsysteme, aber auch Lüfter und Beleuchtung werden hier betrachtet. Der größere Teil unseres Energiebedarfs entfällt allerdings nicht auf Strom, sondern auf Erdgas.

Um die strengen gesetzlichen Anforderungen zur Reinhaltung der Luft zu erfüllen, muss die Abluft aus unserer Produktion über thermische Nachverbrennungen mit über 700°C gereinigt werden. Das lässt sich derzeit nur mit Erdgas erreichen.

Effiziente Wärmenutzung

Aber wir nutzen die dabei entstehenden Temperaturen sehr effizient: Über Wärmetauscher versorgen wir unsere Produktionsanlagen mit der nötigen Wärmeenergie, die wir zur Trocknung unserer Farben benötigen. Durch weitere Umwandlungssysteme nutzen wir fast die gesamte entstehende Wärmeenergie, beispielsweise für die Warmwassererzeugung. So sparen wir zusätzliche Energie und führen der Umwelt keine unnötige Abwärme zu.

Gerade im Bereich der Energietechnik entwickeln sich stetig neue Technologien. Wir beobachten diese Entwicklung, um möglicherweise in Zukunft ohne Erdgas auszukommen.

6. Kreislaufwirtschaft

Über 60% aller Tapetenabfälle recycelt

Im täglichen Betrieb eines produzierenden Unternehmens fallen zwangsläufig Abfälle an. Bei der Herstellung von Tapeten sind das z.B. die sogenannten Anfahrrollen. Also der Ausschuss, der entsteht, bis die Druck­farben genau aufeinander abgestimmt sind und die Farbigkeit optimal erscheint.

 

 

Ebenfalls einen bedeutsamen Anteil am Abfall­aufkommen haben die sogenannten Randstreifen. Da die Druckanlagen nicht bis auf den Rand der Papier- oder Vliesbahn drucken können, bleiben an den Rändern nicht bedruckte Bereiche. Diese werden nach dem Druck abgeschnitten, damit die fertigen Tapetenrollen neben­einander angebracht werden können.

Wir arbeiten derzeit an Recyclinglösungen, damit die wertvollen Rohstoffe, die in diesen Abfällen gebunden sind, nicht verloren gehen. Im Jahr 2021 wurden über 60% aller Tapetenabfälle recycelt und beispielsweise als Dämmstoffe eingesetzt. Damit bleibt der darin enthaltene Kohlenstoff sehr langfristig gebunden.

 

 

Insgesamt weisen wir eine Getrenntsammelquote von 98,2 % auf. So können fast alle Reststoffe korrekt weiterverarbeitet werden. Darüber hinaus betreiben wir intensive Forschung, um weitere Recyclingwege für unsere Betriebsabfälle zu finden und damit einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft zu leisten.

7. Arbeitssicherheit & Nachwuchsförderung

Für unseren nachhaltigen Erfolg ist es fundamental, dass qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne für das Unternehmen arbeiten. Daher sorgen wir z.B. für ein sicheres Arbeitsumfeld und für die Möglichkeit zur Weiterbildung auf allen Positionen. Das Ergebnis sind Mitarbeiter, die fachliche Expertise, Kreativität und Weitsicht in sich vereinen und sich engagiert für den Erfolg des Unternehmens einsetzen – darauf sind wir stolz. Damit das so bleibt, investieren wir auch intensiv in unseren Nachwuchs. 

 

Hoher Identifikationsgrad

Unser großes Engagement in der betrieblichen Ausbildung ist ein fundamentaler Faktor für unsere nachhaltige Entwicklung. Jährlich bilden wir in dreizehn verschiedenen Berufsfeldern aus dem kaufmännischen und gewerblichen Bereich aus. Unsere Azubis sind voll in den Betrieb integriert und können ihre eigenen Ideen und Vorstellungen einbringen, besonders im Bereich Nachhaltigkeit. Dadurch identifizieren sie sich in hohem Maße mit dem Unternehmen und den Produkten. Und halten uns und das Produkt Tapete als Sprachrohr der jungen Generation am Puls der Zeit.

Eigenverantwortung als Schlüssel zum Erfolg

Der Erfolg dieses Engagements zeigt sich beispielsweise im „Azubi-Blog“ – eine Webseite von Azubis für Azubis. In Eigenregie bietet unser Nachwuchs auf diesem Portal sowohl Interessierten von außerhalb des Unternehmens als auch den Auszubildenden selbst einen umfangreichen Einblick in die unterschiedlichen Lehrberufe, Praktika und den Arbeitsalltag rund um A.S. Création. Ein Blick in den Azubi-Blog lohnt sich. Viel Spaß.

8. Compliance und Geschäftsethik

 

Als international agierende, börsennotierte Aktiengesellschaft sind wir einer Vielzahl von Vorschriften unterworfen. Ein gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten ist aus unserer Sicht ein wesentlicher Aspekt der eigenen Nachhaltigkeitsstrategie. Das betrifft viele Bereiche – vom Umgang mit Geschäftspartnern bis zur IT-Sicherheit.

 

Achtsames Miteinander

Die Entscheidungen und das Handeln unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirken sich nicht nur innerhalb des Unternehmens aus. Sie haben auch Effekte auf Menschen und Unternehmen entlang unserer Lieferkette. Daher ist es unser Anspruch, im geschäftlichen Miteinander achtsam und weitsichtig zu agieren, um Mensch und Natur zu schützen. Dieser Anspruch bezieht sich auf die Geschäftsethik, aber auch auf IT-Sicherheit und Datenschutz.

Nachhaltige IT-Sicherheit

Die Bereiche IT-Sicherheit und Datenschutz haben in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Inzwischen gehören sie zu den Kernthemen im internen Risiko­management. Zur kontinuierlichen Sensibilisierung und Weiterbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben wir im Jahr 2021 eine E-Learning Plattform eingeführt. Sie schult in Sicherheitsthemen wie dem richtigen Umgang mit Websites, E-Mails und Datenträgern und sensibilisiert für Cyber-Risiken und Daten­schutzthemen. Daneben untersuchen wir unsere IT-Struktur regelmäßig auf Schwachstellen, um so die Informationssicherheit auf einem hohen Niveau zu halten.

Ansprechpartner Nachhaltigkeit Marcel Weitz
KONTAKT

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns eine Mail:

nachhaltigkeit@as-creation.de

Ihr Ansprechpartner: Marcel Weitz

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

© 2023 A.S. Création Tapeten AG